Turmmuseum

Das Turmmuseum lieg inmitten von Ötz und ist aufgrund seiner Architektur leicht zu erkennen. Ursprünglich diente der Turm als Wohnsitz einer Adelsfamilie und wurde später zum Verwaltungssitz der Güter des Klosters Frauenchiemsee im Ötztal.

Das Gebäude wurde nach jahrzehntelanger Nutzung von der Gemeinde renoviert und 2004 schließlich als Museum eröffnet. Die Inhalte des Museums sind eng mit der Biografie und Sammlung des Ötzer Kunstliebhabers, Kunstsammlers und Galeristen Hans Jäger verbunden. Er begeisterte sich sehr für Gemälde, Bilder, Skulpturen oder Möbel. Seine Kunstsammlung reicht bis knapp 5.000 Objekten, die abwechselnd im Museum zu sehen sind.

Die Kunstobjekte reichen von mittelalterlicher Kunst über die Entwicklung der Landschaftsmalerei bis hin zu großen Bildhauern, zeitgenössischer Kunst und Fotografie. Der Schwerpunkt liegt auf der Kunst, mit besonderem Blick auf das Ötztal und seinem künstlerischem Schaffen in der Region.

Das Haus selbst ist mit seinen verwinkelten Gängen, vielen Kammern und Nischen eine Sehenswürdigkeit und bietet den Besuchern ein ganz besonderes Ambiente.

Die Öffnungszeiten

  • Mitte Dezember bis Ostern: Donnerstag bis Sonntag, von 14–18 Uhr
  • Anfang Juni bis Ende Oktober: Mittwoch bis Sonntag, von 14–18 Uhr
  • an Feiertagen geöffnet

Mehr Informationen

Hotels mit Hotelbewertungen bei HolidayCheck
logo mobileÖtztal Umhausen Niederthai  Autriche pro France  Verein Tiroler Wirtshauskultur   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen